Du Eng Fr Du
 
 
 
 
 

 

    Zamioculcas Raven Pflege

Zamioculcas Raven ist dank der schwarzen und gefiederten Blätter ein sehr auffälliges Objekt, das jedoch nicht viel Pflege braucht. Anspruchslos und pflegeleicht wie die Pflanze ist, gedeiht sie bei einer Temperatur von 5°C bis 40°C sowohl an einer dunklen als auch an einer hellen Stelle im Haus. Mit derselben Pflege wie ihr grüne Schwester hat sie lieber kein direktes Sonnenlicht im Sommer und große Mengen Wasser. Mit ein klein wenig Pflanzennahrung wächst sie zu einem 80 cm hohen Kraftprotz heran. Raven kann bis zu vier Wochen von dem Wasser und der Pflanzennahrung leben, die sie in ihren Reservoirs, den Knollen und Wurzeln, im Boden speichert. Diese starke Lebenskünstlerin findet es kein Problem, wenn man einmal das Gießen vergisst.
  • Gießen im Sommer: alle 14 Tage 100 ml
  • Gießen im Winter: alle 30 Tage 100 ml

               

      Zamioculcas Pflege

Eigentlich kann bei der Pflege einer Zamioculcas wenig schief gehen. Es ist eine starke Pflanze, die man überall hinstellen kann. Es darf ein heller Standort sein, aber ein dunkler Standort ist auch OK.
Die Zamioculcas verlangt eine mäßige Bewässerung. Besser zu wenig Wasser als zu viel. Die Erde darf etwas austrocknen. Ab und zu etwas nachdüngen mit Pflanzennahrung ist gut für die Pflanze, zum Beispiel einmal im Monat.
               
 
 
 

    Stiefmütterchen (Violaceae)

Stiefmütterchen können schon früh im Vorjahr sehr gut draußen gepflanzt werden, sie überstehen leichten Frost und mit Schnee bedeckt, können ihnen sogar Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt nicht schaden. Düngen Sie die Pflanzen alle zwei Wochen mit etwas Mist, dann bleiben die Farben von Blüten und Blättern prächtig. Verblühte Blüten entfernen, dann entsteht kein Schimmel. Die Stiefmütterchen sind ausgeblüht sobald sie beginnen sehr in die Höhe zu schießen.
               
 
 
 

      Geranium

Regelmäßig gießen, nicht austrocknen lassen. Bei schönem Wetter abends gießen, dann kann sich die Pflanze nachts gut erholen und ist sie morgens wieder schön und frisch. Nachdüngen ist mit einem speziellen Geraniendünger möglich. Dies hat regelmäßig zu erfolgen. Auch regelmäßig die ausgeblühten Blüten und die toten Blätter entfernen. Dies kommt der Pflanze zugute.
               
 
 
 

      Garten- und Balkonpflanzen

Gießen Sie die Pflanzen bei warmem Wetter abends, dann sind sie am nächsten Morgen wieder frisch. Auch benötigen Sie weniger Wasser. Sorgen Sie dafür, dass der Boden noch leicht feucht ist, bevor Sie die Pflanzen gießen. Düngen Sie wöchentlich ein wenig beim Gießen. Der beste Standort der Pflanzen ist dort, wo sie nicht den ganzen Tag in der prallen Sonne stehen. Das regelmäßige entfernen von verblühten Blüten und braunen oder gelben Blättern lässt die Pflanzen lange schön bleiben.
               
 
 
 

      Kugelchrysantheme

Die Kugelchrysantheme kann an einem hellen Standort stehen, nicht aber in der grellen Sonne. An einer kühlen Stelle blühen sie länger. Die Pflanze regelmäßig gießen. Wenn die obere Torferdenschicht trocken ist, ist gießen wieder möglich. Bitte beachten, dass die Pflanze nicht mit den Füßen im Wasser steht, dies führt zu Wurzelfäule. Die Pflanze ist nicht gegen Frost und Regen beständig. Dies vergrößert die Gefahr einer Blüteninfektion.
               
 
 
 

    Aschenblume (Cineraria venezia)

Für das echte Frühlingsgefühl sorgt die Cineraria als ausbündig blühende Zimmerpflanze, die regelmäßig gegossen werden muss, sodass der Boden im Topf leicht feucht bleibt. Einmal wöchentlich beim Gießen düngen.
Stellen Sie die Pflanzen an einen hellen Standort, aber nicht oberhalb einer warmen Heizung. Auch das regelmäßige entfernen der verblühten Blüten und hässlichen Blätter lässt die Pflanzen lange schön bleiben.